Aktuell

JB3

BESUCH NUR NACH ANMELDUNG! Johanna Bruckner - Quantum Sex
Ausstellung vom 26.09.2020 - 01.11.2020

Seit mehreren Jahren setzt sich die Künstlerin Johanna Bruckner mit Handlungsformen, die auf der Technisierung unserer Gefühlswelten basieren, auseinander.

Johanna Bruckner setzt sich seit mehreren Jahren in ihrer künstlerischen Arbeit mit Handlungsformen, die auf der Technisierung unserer Gefühlswelten basieren, auseinander.

In ihrer Ausstellung in der Galerie in der Wassermühle Trittau und dem benachbarten Atelierhaus werden Videoinstallationen der Künstlerin gezeigt. Ursprünglich war das Projekt mit dem Arbeitstitel Molecular Sex & Polymorphic Sensibilities geplant, dass aus einer Performance, Videoarbeiten und skulpturalen Elementen bestehen sollte. Der performative Teil der Ausstellung kann leider aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht Teil der Ausstellung sein.

Bruckner setzt sich mit Arbeitsbedingungen, die als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus entstanden sind, auseinander. Sie bezieht sich auf Ökologien der Fürsorge und betont die Imagination als zentrales Instrument für gerechtere Zeitlichkeiten. An die Grenzen des menschlichen Sensoriums stoßend, erfindet sie technologische Prothesen, die die Beziehungen, mit denen Subjekte die Welt begreifen, neu verteilen.

Ihre Arbeit fordert auf, manifestierte Vorstellungen von Körperlichkeit in Frage zu stellen und differenzierte Sichtweisen über Interaktionen und Begehren zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Entitäten zuzulassen. Sie fragt, wie die Unbestimmtheit des Seins heute hybride Zukünfte beeinflussen könnte, die besser auf die aktuellen technologischen, politischen und ökologischen Veränderungen vorbereitet sind.

Die gezeigten Videoarbeiten "Molecular Sex" und "Atmospheric Drafts of Intimacy" wurden gefördert durch die  Hamburgische Kulturstiftung .

Johanna Bruckner ist 1984 in Wien geboren. Sie hat Bildende Kunst, Kulturwissenschaften und Sozialanthropologie in Wien, Berlin, New York, Stockholm und Hamburg studiert. Bruckner lehrt an verschiedenen Universitäten und erhielt zuletzt den Anerkennungspreis für Bildende Kunst des Landes Niederösterreich. Ihre Arbeiten werden international gezeigt. 

 

Laufzeit der Ausstellung 

26.09. - 1.11.2020

Informationen zur Ausstellung

SOFTOPENING

Samstag, 26.9. von 11 bis 17 Uhr

Bitte melden Sie sich für einen Besuch der Ausstellung vorab bis Freitag 12 Uhr in folgendem Doodle-Kalender an:

Anmeldung

Die Anzahl der Besucher*innen pro Stunde ist beschränkt. Bitte tragen Sie unter dem Punkt "Teilnehmer" Ihren vollen Namen, Adresse und E-Mail oder Telefonnummer ein. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und sind nicht einsehbar.

Das gilt für das Softopening, sowie für die kommenden Tage im Rahmen der Laufzeit.

Sollten Sie Interesse an einem Besuch der Ausstellung oder einer Führung außerhalb der regulären Öffnungszeiten haben, können Sie sich gerne jederzeit unter info@galerie-wassermuehle-trittau.de   bei uns melden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

DSC2880

Johanna Bruckner und Dr. Katharina Schlüter in der Ausstellung "Quantum Sex"

5 neu

Installationsansicht "Johanna Bruckner - Quantum Sex", Foto: Hayo Heye

2 neu v2

Installationsansicht "Johanna Bruckner - Quantum Sex", Foto: Hayo Heye